Mittwoch, 1. Februar 2012

Eine Bestellung von Fr. Stalder, Burgdorf


Fr. Stalder (Burgdorf, gestorben 1950) war der Vater von Rudolf Stalder (Kehrsatz), der ab 1967 für seine Stalder-Örgeli bekannt wurde. Ernst Roth ( Ernst Roth: Schwyzerörgeli. Geschichte - Instrumentenbau - Spielpraxis. Altdorf 2006) schreibt
Mit der Handharmonika stand er (Rudolf Stalder) schon von klein auf in enger Tuchfühlung. Denn sein Vater widmete ihr seine ganze Freizeit, indem er damit nicht zuletzt seinen schmalen Lohn als Magaziner aufbesserte. Die Handharfe diente ihm nämlich zum einen als Tanzmusikinstrument, zum anderen als Handelsware auf der Basis einer Vertretung, die er für die Schwyzerorgeln Robert Jtens und später die der Marke Eichhorn innehatte. Orgeln, die durch seine Hände gingen und die Aufschrift <Fr. Stalder, Burgdorf, Unt. Kirchbergstr. 49> oder <Fr. Stalder, Burgdorf, Verkauf erstklassiger Harfen> tragen, begegnet man mitunter noch heute.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen